Wer die ideale Ergänzung zum Techniktraining sucht, um mehr Konstanz und schnellere Erfolgserlebnisse zu erzielen, ist hier genau richtig

alle Bezeichnungen beziehen sich auf beiderlei Geschlecht

Emotionale Achterbahnfahrt

Eine Golfrunde dauert zwischen drei und fünf Stunden. Unser Gehirn hat aber nur eine mentale Aufmerksamkeitsspanne von ungefähr 45 Minuten. Fühlt sich das Gehirn überfordert, reguliert es sich selbst und reduziert seine Denkleistung. Selbstabwertung nach misslungen Schlägen, Analyse der letzten Löcher, Beschäftigung mit den bevorstehenden Herausforderungen, kostet weitere wertvolle mentale Energie. Ist die Batterie erschöpft, fehlt die Aufmerksamkeit und die Schläge misslingen.

 

Denke nicht an das Wasserhindernis vor dem Grün. Diejenigen unter uns die Golf spielen, kennen die Antwort. Der Fokus: das Wasserhindernis. Das eigentliche Ziel: das Grün. Wo wird der Ball landen? D.h. wohin ich meine Aufmerksamkeit lenke, dorthin fließt meine Energie und in unserem Fall auch der Ball. Aus diesem Grund sollten sich Golfer die Frage stellen: was kostet mich meine Art zu denken?

 

Für Golfer und Manager gelten ähnliche Erfolgskriterien. Beide müssen den inneren Kampf mit Emotionen beherrschen, mit frustrierenden Situationen im Alltag umgehen und beide brauchen ein gutes Selbstmanagement. Selbstvertrauen und einen positiven Umgang mit Niederlagen runden ihr Profil ab. Kurzum zwischen Golf und Management bestehen konkrete Parallelen.